BLUE SHINE – beatbar

Ab dem 03.04.2020 erhältlich.

Sieben neue Songs, elektropoppiger denn je, wollen gehört werden, darunter ein Remix der hannoverschen Band Girls On Collision. In alter Ukulelenguerilla-Manier werden akustische Instrumente mit elektronischen Beats vermischt. Absolut tanzbar – denn tanzen ist ohnehin das Beste, was man in diesen Wochen tun kann.

Während Songs wie Stars, Control oder auch Yeah, But No – hier in einer Live-Version – eher dem elektronischen Pop zuzuordnen sind, geben bei Blue Shine und Statues vor allem Ukulele, Schlagzeug und Percussion den Ton an. Bei Zero² rocken Gitarre und Bass, begleitet von eigenwilligen Keyboardsounds und einer artifiziellen Harp. Kiki, ein Remix des Elektro-Pop-Duos Girls On Collision (bestehend aus Matthias Sturm und beatbar-Kopf Stef Awramoff), ist das Bonbon der CD, ein echter Electronic-Dance-Music-Song, klug arrangiert und alles andere als Mainstream.

Produced by beatbar and byeric.de, except Kiki produced by Matthias Sturm
Recorded at byeric Studio, Hannover
Mastered by Matthias Sturm, Hannover
All songs written by Stef Awramoff
Artwork by Katja Merx

© 2020 beatbar


CONTROL (Single) – beatbar

Produziert von beatbar,
aufgenommen von Eric Limberg (byeric.de),
gemixt von beatbar und Piet Charlet von Time Tools Mastering (timetools-mastering.de),
gemastert von Piet Charlet, November 2018.


RECORD – beatbar

Seit dem 27.04.2018 erhältlich.
CD bestellen

LoFi-Cøre macht mal kurz Platz für etwas mehr Elektro-Wumms. Wer die Band beatbar aus Hannover als akustische Chanson-Punk-Pop’n’Roller kennt, wird vielleicht überrascht sein, wie elektrisch und vor allem tanzbar die sechs neuen Songs der CD „Record“ geworden sind. Eine knallbunte Tüte Abwechslung mit dem Space-Indie-Song „Record From The Past“, dem 70ies-Dance-Song „In My Lungs“, dem 60ies-Gitarrenrocksong mit Beat „Million Matches“, dem Disko-Smasher „Whole Night Sleeping“ sowie der Baglama-Schnulze „Next“ oder dem Uki-Song „Little Bottle“, der am alten beatbar-Style anküpft.

beatbar hat sich also neu erfunden. Lag der Schwerpunkt der Band in ihren Anfängen 2013 eher auf akustischer Musik, experimentiert sie mittlerweile mit elektrischen Sounds. Bass, Gitarre, Ukulelen, Cajon, Harp und Gesang werden nun immer öfter mit dem Electribe kombiniert, der mal mit wummernden Beats, mal mit sanftem Klick den akustischen Part ergänzt. Aus Chanson-Punk-Pop’n’Roll wird Electroacoustic.

Produced, recorded, mixed and mastered by Gregor Hennig at Studio Nord Bremen
All Songs written by Stef Awramoff
Artwork by Antje Krispin / art-2go.de
Photos by Tom Müller 2cp / @2chordspic

© 2018 beatbar


IN DER PARK – beatbar

Seit dem 26.08.2017 erhältlich.
CD bestellen

Nein, beatbar gehört nicht zum offiziellen Kreis des Vertrauens der Unesco City of Music Hannover – und möchte es auch gar nicht. Etabliert war gestern. Die Lindener Band hängt doch sehr am subkulturellen Schmodder und hat es trotzdem zum dritten Mal ins Studio geschafft. Nach zwei EPs bringt beatbar nun ein kleines Album mit neun Songs heraus: IN DER PARK. Gewagte Tiersongs, melancholische Gangsterschmonzetten, Trinkerhymnen, Neonlichtarien und Ukuladykram. Mehr ging wirklich nicht. LoFi-Cøre im Konzentrat. Aufgenommen im Rethener Studio byeric, gemastert im Studio Nord – Bremen.

Produced by beatbar and byeric.de
Recorded at byeric Studio, Hannover
Engineered and mixed by André Weinreich, Eric Limberg, Peter Haferland, Stef Awramoff
Mastered by Gregor Hennig at Studio Nord – Bremen
All songs written by Stef Awramoff
Artwork by Katja Merx

© 2017 beatbar