beatbar on fire (Teil 2)

Wir haben nun doch ein Spendenkonto eröffnet …

Was für eine Resonanz! Eure große Anteilnahme und Hilfsbereitschaft macht uns wirklich Mut. Vielen Dank dafür!



Es wirkt vielleicht makaber, diese apokalyptisch anmutenden Bilder zu veröffentlichen. Wir machen es trotzdem. Hilft beim Verarbeiten.

Heute waren wir das erste Mal nach dem Feuer in unserem Proberaum. Mit Masken und Schutzanzügen. Es sah tatsächlich noch beschissener aus, als wir erwartet hatten. Eine bizarre Erfahrung. Zu retten war hier nichts mehr. Umso giftiger sind die Dämpfe vom verbrannten Kunststoff, die durch das gesamte Gebäude ziehen. Eine Katastrophe auch für die anderen Mieter, die ihre Räume momentan nicht nutzen können und teilweise ebenfalls durch die fiesen Rauchwolken Schaden erlitten haben.



Danke an dieser Stelle auch nochmal an die Feuerwehr, die verhindern konnte, dass sich das Feuer zu unseren Mitmietern weiterfrisst! An mögliche Folgen mögen wir gar nicht denken.

Einige von euch haben Ideen für Proberäume, die wir übergangsweise nutzen könnten, andere würden Instrumente verleihen oder sogar verschenken. Großartig! Es wurde auch schon nach Spendenmöglichkeiten gefragt. Deshalb haben wir kurzerhand ein Paypal-Spendenkonto eingerichtet, auch wenn sich das irgendwie komisch anfühlt. Nun ja. Wer ein Paypalkonto hat, kann über die Mailadresse info@beatbar-band.de spenden. Ansonsten einfach eine Nachricht an info@beatbar-band.de schicken, für alle die mit Paypal nichts am Hut haben.

So, und jetzt nach vorne schauen, eure beatbars

beatbar on fire



Eine traurige Nachricht mit Hoffnung.

„Fire. I’ll take you to burn. Fire. I’ll take you to learn. I’ll see you burn!“

Noch im April 2018 spielten wir auf dem Cover-Festival im Béi Chéz Heinz den Song FIRE von Arthur Brown. Nennen wir es mal Ironie des Schicksals, dass beatbar nun tatsächlich in Flammen aufgegangen ist. Genauer gesagt, unser Proberaum in Linden, den wir wirklich geliebt haben. Ja, Arthur Brown zu zitieren, ist Galgenhumor. Den brauchen wir jetzt wohl, um wieder klar zu kommen.



Letzten Montag, am frühen Morgen des 18. November, hat unser Proberaum inklusive Erics Studio Feuer gefangen. Ein verdammter technischer Defekt. Alles wurde dabei zerstört. Unsere Instrumente, unsere PA, das Studio samt Equipment. Wir waren total geschockt und sind es noch.

Vielleicht erinnern sich einige. Es ist noch nicht lange her, da stand unser Raum unter Wasser – voller Fäkalien. Nun also Feuer.



Nein, aufgeben ist nicht. Wir wollen natürlich weitermachen, müssen aber ganz von vorne anfangen. Nach und nach werden wir uns neue Instrumente besorgen, übergangsweise einen Raum zum Proben suchen, bis der alte hoffentlich wiederhergestellt ist, eine PA, ein Studio organisieren… irgendwann.

Hoffnung haben wir schon.

Ihr könntet uns unterstützen, wenn ihr mögt. Vielleicht wisst ihr, wo wir einen Unterschlupf zum Musik Machen finden können. Es ist irgendwie komisch, nach finanziellen Spenden zu fragen, aber helfen würden die natürlich auch. (In diesem Fall gerne eine Mail an info@beatbar-band.de schreiben.) Oder teilt und verbreitet diese Nachricht einfach. Auch das würde uns sehr freuen!

Das nächste Mal covern wir lieber was mit Liebe und so.

Hoffnungsvoll, eure beatbars

Video NEXT jetzt online

Liebe Crowd,

ihr erinnert euch vielleicht…

Ihr habt uns Anfang des Jahres bei unserer Crowdfunding-Kampagne unterstützt und uns auf diese Weise die Fertigstellung unserer CD RECORD und den Dreh eines Videos zu einem unserer RECORD-Songs ermöglicht.

Was lange währt, wird irgendwann auch mal fertig… Unser neues Video zu unserem Song NEXT ist jetzt online!

Wir sind total begeistert, was Niko Molter, Ann-Kathrin Paul, Leon Kuklinski, Leah Grieß, Jannis Bach und Linus Weiß mit uns im Hemminger Strandbad bei eisigen Temperaturen angestellt haben!

Dank Jürgen Grambeck durften wir das Strandbad nutzen, Heidi Limberg versorgte das Filmteam und uns mit einem leckeren Buffet, Kati Waschko fotografierte die Dreharbeiten. Ihre Bilder vom Making of findet ihr in Kürze bei facebook.com/beatbarband. Erste Eindrücke vom Dreh sind dort bereits veröffentlicht.

Also, schaut euch das Werk an, teilt es, zeigt es, verlinkt es – es wäre uns eine Freude!

Und vor allem: DANKE, DANKE, DANKE für eure Unterstützung!

Liebe Grüße, beatbar

Support your local dealer! And your local band…


Seit April 2018 könnt ihr unsere CD RECORD nicht nur bei unseren Konzerten für schmales Geld erstehen oder online bestellen, sondern auch im Plattenladen um die Ecke kaufen und gleich mit nach Hause nehmen.

beatbars RECORD gibt’s in Hannover bei …

25music im Hinterhof der Kronenstr. 12 in der List,

Rockers Records in der Weckenstr. 1 in Linden-Nord,

Ohrwurm CDs Hannover-Linden in der Deisterstr. 32 in Linden-Süd.

Listen & dance, heißt es.

Crowdfunding erfolgreich! DANKE!

So. Es ist vollbracht…

Insgesamt 2.184 Euro sind bei unserer Crowdfunding-Aktion zusammengekommen. Wir haben unsere beiden Funding-Ziele erreicht. Mehr, als wir uns erhofft haben. Wir freuen uns riesig und sind sehr dankbar!

EIN DICKES DANKESCHÖN AN ALLE, DIE UNS UNTERSTÜTZT HABEN – IN WELCHER FORM AUCH IMMER!!!

www.startnext.com/beatbar-dritte-ep-record

Foto: tom müller 2cp | @2chordspic