beatbar on fire



Eine traurige Nachricht mit Hoffnung.

„Fire. I’ll take you to burn. Fire. I’ll take you to learn. I’ll see you burn!“

Noch im April 2018 spielten wir auf dem Cover-Festival im Béi Chéz Heinz den Song FIRE von Arthur Brown. Nennen wir es mal Ironie des Schicksals, dass beatbar nun tatsächlich in Flammen aufgegangen ist. Genauer gesagt, unser Proberaum in Linden, den wir wirklich geliebt haben. Ja, Arthur Brown zu zitieren, ist Galgenhumor. Den brauchen wir jetzt wohl, um wieder klar zu kommen.



Letzten Montag, am frühen Morgen des 18. November, hat unser Proberaum inklusive Erics Studio Feuer gefangen. Ein verdammter technischer Defekt. Alles wurde dabei zerstört. Unsere Instrumente, unsere PA, das Studio samt Equipment. Wir waren total geschockt und sind es noch.

Vielleicht erinnern sich einige. Es ist noch nicht lange her, da stand unser Raum unter Wasser – voller Fäkalien. Nun also Feuer.



Nein, aufgeben ist nicht. Wir wollen natürlich weitermachen, müssen aber ganz von vorne anfangen. Nach und nach werden wir uns neue Instrumente besorgen, übergangsweise einen Raum zum Proben suchen, bis der alte hoffentlich wiederhergestellt ist, eine PA, ein Studio organisieren… irgendwann.

Hoffnung haben wir schon.

Ihr könntet uns unterstützen, wenn ihr mögt. Vielleicht wisst ihr, wo wir einen Unterschlupf zum Musik Machen finden können. Es ist irgendwie komisch, nach finanziellen Spenden zu fragen, aber helfen würden die natürlich auch. (In diesem Fall gerne eine Mail an info@beatbar-band.de schreiben.) Oder teilt und verbreitet diese Nachricht einfach. Auch das würde uns sehr freuen!

Das nächste Mal covern wir lieber was mit Liebe und so.

Hoffnungsvoll, eure beatbars

Ein Gedanke zu „beatbar on fire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − fünfzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.